Höher fliegen als je zuvor...

Insektentechnologien als zentrales Element der Kreislaufwirtschaft

Insect-Farming, also die Zucht und Mast von Fliegen bzw. Larven, stellt die bis dato effizienteste Form der Ver- und Aufwertung von organischem Material dar. Dies bedeutet allerdings nicht, dass etablierte Verfahren wie die Kompostierung oder Biogas-Erzeugung ersetzt werden sollen! Vielmehr nimmt Insect-Farming eine zentrale Rolle in einem Gesamtsystem der Reststoffverwertung ein.

Die große Besonderheit dieser innovativen Art der Kreislaufwirtschaft ist die duale Wertschöpfung. Auf Seiten des Inputs werden enorme Potenziale von Reststoffen und Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie erschlossen. So werden diese erst gar nicht zu Abfall, sondern in einen neuen Zyklus integriert. Der Output hingegen besteht aus hochwertigen Rohstoffen, die etablierte Rohstoffe samt ihrer negativen Konsequenzen für Klima und Umwelt vollständig ersetzen können.

Vorteile

Crowdfunding

Wertstoff statt Abfall

Das im Insect-Farming eingesetzte Material stammt von regionalen Betrieben der Lebensmittelproduktion und -verarbeitung. Der Lebenszyklus dieser Reststoffe wird durch die Nutzung im Insektenprozess verlängert. Im Vergleich zur klassischen Entsorgung können zudem signifikante Probleme in Form von Kosten und ökologischen Konsequenzen reduziert werden.

Crowdfunding

100% Verwertung

Mittels Insect-Farming-Technologien können 100% der eingesetzten, organischen Reststoffe verwertet werden. So entsteht keinerlei weiterer Abfall und sämtliche Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie können in Form neu produzierter Rohstoffe wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden.

Beispiellose Effizienz

Weder etablierte Formen der Ver- oder Aufwertung von Reststoffen, noch herkömmliche Arten der Rohstoffproduktion, erreichen die Effizienz von Insect-Farming. Die Produktion von Sojaprotein benötigt bspw. mehr als das 6.000-Fache an Fläche als die Erzeugung von Insektenprotein. Insect-Farming kann zudem nicht nur vielfach ressourcenschonender, sondern sogar CO2-negativ realisiert werden.

Individuelle Rohstoffe

Durch Konditionierung der eingesetzten Reststoffe ist es möglich, spezifische Substrate für die Mast der Larven zu kreieren. Der hohe Anteil an Mikro- und Makronährstoffen findet sich auch in den erzeugten Rohstoffen wider. Mithilfe dieser Korrelation zwischen Input- und Outputmaterial können Erzeugnisse individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Abnehmer angepasst werden.

Kontakt

Insektianer GmbH
Terminalstraße 23
A-4600 Wels